KOSMOS Konzert: TANGO – eine unmögliche Erinnerung

TANGO – eine unmögliche Erinnerung reflektiert musikalisch das jahrzehntelange Außenseitertum Astor Piazzollas in Buenos Aires. Buenos Aires war der Schmelztiegel der Immigranten, der Außenseiter, der compadritos (Gauner) der Vororte. Der Tango nuevo ist Ausdruck des Unangepassten, der alltäglichen Gewalt, der vielfältigen europäischen und lateinamerikanischen Einflüsse.
Jorge Luis Borges verbindet stilistisch – ähnlich wie Piazzolla – europäische Avantgarde mit seiner Liebe zum Schmelztiegel Buenos Aires und seinen Archetypen. „Buenos Aires mit Inbrunst“ – heißt sein erster Gedichtzyklus. Die Gedichte zur Stadt und zum Tango vertiefen und ergänzen die musikalische Erfahrung.

Das aus vier Top-Musiker:innen bestehende Ensemble Caminos nuevos hat sich in eigenen Arrangements und Kompositionen auf den neuen Tango spezialisiert.
Die Vorarlberger Tänzerin Silvia Salzmann deutet Tango jenseits aller Bewegungsklischees, zwischen Gewalt und liebevoller Nähe.

Ensemble Caminos nuevos: Monica Tarcsay (Violine) | Juan Carlos Diaz(Querflöte) | Raphael Brunner (Akkordeon) |Stefan Greussing(Schlagwerk)
Silvia Salzmann | Tanz
Anselm Hartmann | Rezitation
2. Juni 2022 | Beginn 20 UHR
Eintrittspreise € 22,- | 19,- | 9,-

Date

02 Jun 2022

Time

20:00

Preis

22 € | 19€ | 9€

Location

Theater KOSMOS
Mariahilfstraße 29, A-6900 Bregenz
Kategorien

Leiter*in

Leave A Comment