COVID 19 Präventionskonzept tanzRaum von netzwerkTanz, gültig ab 1. Juli 2021

 

Mit dem 1. Juli sind viele Vorschriften im Kulturbereich gefallen. Aber ganz ohne Regeln geht es nach wie vor nicht. Hier findet ihr informationen dazu, was ihr beachten üsst, wenn ihr Veranstaltungen und/oder Kurse durchführt:

+  Die Sperrstunde wird aufgehoben.

+  Es müssen keine Mindestabstände mehr eingehalten werden

+ Veranstaltungen mit Sitzplätzen und freier Platzwahl können uneingeschränkt stattfinden.

+ Es gibt keine Publikumsobergrenzen und Kapazitätsbeschränkungen mehr, weder outdoor noch indoor.

+ Die Maskenpflicht fällt überall dort, wo sich Menschen entsprechend der 3G Regel treffen.Wo keine 3G Pflicht besteht (Museen z.B. gilt weiterhin eine Maskenpflicht, ähnlich wie im öffentlichen Nahverkehr, allerdings wird keine FFP2 Maske mehr gefordert, MNS-Schutz reicht.)

+ Bei mehr als 100 Personen gilt Anzeigepflicht, bei mehr als 500 Personen Bewilligungspflicht.

+ 3G muss bei jede:r Besucher:in ab 12 Jahren überprüft werden; alle Zuschauer:innen sind verpflichtet, ihre Bescheinigung während der Veranstaltung jederzeit zeigen zu können. Folgende Infos dürfen vom Betreiber erhoben werden: Name, Identitätsfeststellung, Geburtdatum, Gültigkeit und Dauer des Nachweises, Barcode/QR Code.Achtung: Vom Eingang bis zum Nachweis des 3 G-Schutzes muss eine Maske getragen werden, daher nach Möglichkeit direkt am Eingang überprüfen.

Bei Fragen wendet euch bitte an Geschäftsführerin Brigitte Herrmann, die für netzwerkTanz auch die COVID-19-Beauftragte ist. (Telefon: 0680 201 45 42, kontakt@netzwerktanz.at)

 

  1. Hygienemaßnahmen im Raum

+ Am Eingang zum tanzRaum (Schuhregal) steht ein Spender mit Handdesinfektionsspray. Bitte beim Betreten  und Verlassen nutzen.

+ Bei den Toiletten gibt es nur noch Einwegpapierhandtücher, die regelmäßig durch netzwerkTanz entsorgt werden. An beiden Waschbecken stehen Spender mit Flüssigseife bereit. Eine Waschanleitung hängt in beiden sanitären Räumen aus.

+ Die Verantwortlichen für die Proben (Choreografie oder Produktionsleitung)  sind angehalten, regelmäßig (stündlich) den Saal gründlich zu lüften (mindestens zehn Minuten). Wenn möglich, weil das Studio nicht besetzt ist, querlüften.

+ Bitte nach jeder Probe mit viel Bodenkontakt, den Boden nebelfeucht durchwischen, (Putzzeug steht in der Dusche, nur Wasser verwenden)

+ Eine gründliche Reinigung aller Räume wird durch netzwerkTanz einmal/Woche durchgeführt.

+ Es ist wieder möglich, im tanzRaum zu essen und zu trinken. Allerdings ist es auch hier nötig, dass 3G bei allen Beteiligten überprüft wird.

 

  1. Hygienemaßnahmen der Tänzerinnen und Tänzer

+ Bei allen im tanzRaum stattfindenden Proben Teilnehmer*innenlisten (mit Telefonnummer und E-Mail) führen.  Die Verantwortlichen sind angehalten, die entsprechenden Daten nach 28 Tagen zu löschen. (Datenschutz)

+ Wenn ein Ansteckungsfall aufgetreten ist, bitte auch das Büro von netzwerkTanz (0680 201 45 42 bzw. kontakt@netzwerktanz.at) informieren.

+ Eigene Wasserflasche (am besten beschriftet) und eigenes Handtuch (auch für Übungen auf dem Boden) mitbringen

+ Nach jeder Probe die Hände wieder gründlich waschen bzw. desinfizieren

 

Diese Bestimmungen gelten für die augenblickliche Situation. Sollte es weitere Verschärfungen bzw. Lockerungen von Bund oder Land kommen, werden die Regeln entsprechend überarbeitet.

Trotz bemühter Recherche können uns Fehler unterlaufen und wir können etwas übersehen. Daher bitten wir alle Nutzer*innen des tanzRaums auch selbst kritisch zu hinterfragen und uns auch zu informieren. Sehr hilfreich ist die Seite der ig kultur, die laufend überarbeitet wird und die auch Grundlage dieses Artikels ist.