COVID 19 Präventionskonzept tanzRaum von netzwerkTanz, gültig ab 6. August 2021

 

Mit dem 22. Juli gelten folgende Vorschriften für den Kulturbereich und damit auch für den tanzRaum.  Hier findet ihr Informationen dazu, was ihr beachten müsst, wenn ihr Veranstaltungen und/oder Kurse durchführt:

  • Grundsätzlich 3-G-Regel getestet, geimpft, genesen für den Besuch von Kultureinrichtungen und die Teilnahme an Veranstaltungen (gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr)
  • Keine Personenobergrenzen, keine Abstandsregeln
  • Wegfall der Sperrstunde
  • Verpflichtendes COVID-19 Präventionskonzept und COVID-19-Beauftragte*r in Kultureinrichtungen – unabhängig von Anzeige- und Bewilligungspflicht.
  • Registrierungspflicht: Der*die Verantwortliche von jedem Kurs/Probe, Workshop, die im tanzRaum stattfinden, hat von Personen, die sich voraussichtlich länger als 15 Minuten am Ort der Veranstaltung / Zusammenkunft aufhalten, Kontaktdaten zum Zwecke des Contact-Tracing zu erheben mit Vor- und Familiennamen,Telefonnummer und wenn vorhanden die E-Mail-Adresse.
    Maßnahmen zur Datensicherheit sind zu treffen (keine Einsicht durch Dritte, keine Verarbeitung der Daten zu anderen Zwecken); Die Daten dürfen ausschließlich zum Zwecke des Contract-Tracing verarbeitet werden und sind der Bezirksverwaltungsbehörde auf Verlangen vorzuweisen. Die Daten sind für 28 Tage aufzubewahren und danach unverzüglich zu löschen.
  • Im tanzRaum muss keine Maske mehr getragen werden, da die 3G-Regel eingehalten wird. Die Maske (= eng anliegender Mund-Nasen-Schutz) muss verpflichtend getragen werden in Apotheken, Banken, Betriebsstätten des Lebensmitteleinzelhandels, öffentlichen Verkehrsmitteln und deren Stationen, Seil- und Zahnradbahnen, Postgeschäftsstellen,Taxis, bei Abholung von Speisen und Getränken in geschlossenen Räumen, Besucher*innen von Kranken- und Kuranstalten, in Alten- und Pflegeheimen und stationären Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe und an Orten, an denen Gesundheitsdienstleistungen ausgeübt werden.
  • Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr müssen keine Maske tragen.
  • Gastronomieangebot in Kultureinrichtungen und bei Kulturveranstaltungen ist möglich.
  • Anzeigepflicht bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft bei Veranstaltungen ab 100 Personen
  • Bewilligungspflicht bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft bei Veranstaltungen ab 500 Personen

Ab 15. August gilt eine Impfung erst bei vollständiger Immunisierung als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr. Der Nachweis wird ab dem Tag der 2. Impfung ausgestellt. Die Regelungen für Personen, die mit Johnson & Johnson geimpft werden sowie für Genesene und Getestete bleiben unverändert.

Testung vor Ort: Kann ein*e Besucher*in keinen 3G-Nachweis vorlegen, kann ausnahmsweise ein Antigentest zur Eigenanwendung unter Aufsicht des Verantwortlichen für den Kurs/Workshop/Probe/Veranstaltung einer Kultureinrichtung durchgeführt werden. Das negative Testergebnis ist für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten.

Bei Fragen wendet euch bitte an Geschäftsführerin Brigitte Herrmann, die für netzwerkTanz auch die COVID-19-Beauftragte ist. (Telefon: 0680 201 45 42, kontakt@netzwerktanz.at)

 

  1. Hygienemaßnahmen im Raum

+ Am Eingang zum tanzRaum (Schuhregal) steht ein Spender mit Handdesinfektionsspray. Bitte beim Betreten  und Verlassen nutzen.

+ Bei den Toiletten gibt es nur noch Einwegpapierhandtücher, die regelmäßig durch netzwerkTanz entsorgt werden. An beiden Waschbecken stehen Spender mit Flüssigseife bereit. Eine Waschanleitung hängt in beiden sanitären Räumen aus.

+ Die Verantwortlichen für die Proben (Choreografie oder Produktionsleitung)  sind angehalten, regelmäßig (stündlich) den Saal gründlich zu lüften (mindestens zehn Minuten). Wenn möglich, weil das Studio nicht besetzt ist, querlüften.

+ Bitte nach jeder Probe mit viel Bodenkontakt, den Boden nebelfeucht durchwischen, (Putzzeug steht in der Dusche, nur Wasser verwenden)

+ Eine gründliche Reinigung aller Räume wird durch netzwerkTanz einmal/Woche durchgeführt.

+ Es ist wieder möglich, im tanzRaum zu essen und zu trinken. Allerdings ist es auch hier nötig, dass 3G bei allen Beteiligten überprüft wird.

 

  1. Hygienemaßnahmen der Tänzerinnen und Tänzer

+ Bei allen im tanzRaum stattfindenden Proben Teilnehmer*innenlisten (mit Telefonnummer und E-Mail) führen.  Die Verantwortlichen sind angehalten, die entsprechenden Daten nach 28 Tagen zu löschen. (Datenschutz)

+ Wenn ein Ansteckungsfall aufgetreten ist, bitte auch das Büro von netzwerkTanz (0680 201 45 42 bzw. kontakt@netzwerktanz.at) informieren.

+ Eigene Wasserflasche (am besten beschriftet) und eigenes Handtuch (auch für Übungen auf dem Boden) mitbringen

+ Nach jeder Probe die Hände wieder gründlich waschen bzw. desinfizieren

 

Diese Bestimmungen gelten für die augenblickliche Situation. Sollte es weitere Verschärfungen bzw. Lockerungen von Bund oder Land kommen, werden die Regeln entsprechend überarbeitet.

Trotz bemühter Recherche können uns Fehler unterlaufen und wir können etwas übersehen. Daher bitten wir alle Nutzer*innen des tanzRaums auch selbst kritisch zu hinterfragen und uns auch zu informieren. Sehr hilfreich ist die Seite der ig kultur, die laufend überarbeitet wird und die auch Grundlage dieses Artikels ist.