Project Description

Tanz vor Ort. Das regionale Tanzfestival.

Bei Tanz vor Ort präsentieren wir alle drei Jahre die gesamte Vielfalt und die hohe Qualität der Vorarlberger Tanzszene. Bei unserem regionalen Festival geben wir Profis und Amateuren eine Bühne und laden auch notorische Nichttänzer und tanzinteressierte Laien dazu ein, selbst zu tanzen. 2022 ist es wieder so weit und ein so großes Ereignis wirft natürlich einen langen Schatten. Bereits jetzt können sich Profitänzerinnen und Profitänzer mit Vorarlbergbezug für «onStage» bewerben.

Konzept «Tanz vor Ort 2022»

«Tanz vor Ort» ist ein regionales Festival mit dem Ziel, zeitgenössischen Tanz in Vorarlberg zu unterstützen und sichtbar zu machen. Das Festival wurde 2016 und 2019 im Theater KOSMOS in Bregenz durchgeführt. Dort wurde es zu eng. Deshalb soll das Festival 2022 in Feldkirch während der Karwoche in und um das Alte Hallenbad stattfinden und dabei noch mehr Menschen beteiligen und für Tanz interessieren.

Das Festival ruht auf drei Säulen:

  1. Die Vielfalt des Tanzes in Vorarlberg zeigen, unter Einbeziehung aller Profitänzer:innen, semiprofessionellen Tanzschaffenden, Tanz- und Musikschulen, Volkstanzgruppen, Seniorentanz, Poledance, Turniertanz etc.

Titel: «Alles tanzt»

  1. Menschen in Vorarlberg dazu animieren, selbst zu tanzen

Titel:  «moveOn»

  1. Die Spitze des Vorarlberger Tanzschaffens bei einem Profiabend präsentieren,

Titel: «onStage»

Grundidee ist, dass Menschen, die selbst tanzen, die erfahren haben, wie sie sich durch Tanz ausdrücken können, potentiell auch (künftige) Zuschauer:innen für die Profiszene sind. Durch die räumliche und zeitliche Verknüpfung der verschiedenen Säulen, und durch bewusst geschaffte Angebote, die die Grenze zwischen Profis und Interessierten permeabel macht, entsteht eine zukunftsweisene Publikumsarbeit. Es ist Raum und Platz, um sich kennenzulernen, um sich auszuprobieren, um Fragen zu stellen und Antworten zu finden. Angesprochen werden Menschen, die selbst gerne tanzen, deren Angehörige, Tanzinteressierte, semiprofessionelle Tänzer:innen aller Genres und Profitänzer:innen. Zeitgenössisch ist, was jetzt gerade zu diesem Zeitpunkt die Menschen bewegt und in Bewegung bringt.

Beschreibung der Programmschienen:

  1. «Alles tanzt»

Tanz- und Musikschulen in Vorarlberg, Volkstanzgruppen, Seniorentanzgruppen, Urban Dancers, Hula-Hoop-Künstler:innen, Vertikalseiltänzer:innen, Tänzer:innen des klassischen Turniertanzes sowie Poledancegruppen werden angeschrieben.

Wir bieten ihnen Platz und Zeit für Auftritte in und um das Alte Hallenbad. Ungewöhnliche Orte (Stepptanz auf der Toilette – wie 2016, Tango auf einem Tisch – wie 2019 ) können genauso wie die Bühne und die «Halle» bespielt werden. Zudem bekommt jede beteiligte Gruppe die Möglichkeit, sich während der ganzen Woche an einem «Stand» zu präsentieren. Jede Tanz- und Musikschule erhält ein Zeitfenster für ein (bezahltes) Schnuppertraining in einem abgetrennten Bereich.

In einem Nebenraum wird ein kleines Kino eingerichtet, wo die vielen Tanzfilme gezeigt und angeschaut werden können, die während der Coronazeit entstanden sind. Aus der Not heraus sind spannende Tanzfilmprojekte entstanden, die das Mittel Film sehr kreativ genutzt haben. Bewusst möchten wir Synergien nutzen und Filmschaffende in Vorarlberg aufgefordern, sich auch weiterhin mit Tanz auseinanderzusetzen und ihre Filme im Rahmen von Tanz vor Ort zu präsentieren.

Es soll eine digitale Tanzlandkarte von Vorarlberg entstehen, alle Gruppen und Tanzschaffenden können sich dort vor Ort analog eintragen, anschließend wird die Karte digitalisiert und mit links versehen, so dass auf der Homepage von netzwerkTanz sehr übersichtlich das komplette Tanzangebot in Vorarlberg gesehen und angeklickt werden kann. Die Karte wird verknüpft mit weiteren Informationen der Homepage.

  1. «moveOn»

Möglichkeit für alle Interessierten, innerhalb weniger Tage an einem Ort verschiedene Tanzangebote quer durch alle Genres auszuprobieren. Im oberen Teil des Hallenbads können Tanztrainings und Workshops besucht werden. Wir sind überzeugt, dass es für jeden, der oder die es versuchen möchte, das «richtige» Tanzangebot in Vorarlberg gibt.

Zum Ausklang von «onStage» laden wir zu einer Party (mit DJ) ein.

  1. «onStage»

Profiabend, für den ein internationales Kuratorenteam aus eingereichten Konzepten von Tanzschaffenden mit Vorarlbergbezug einen Abend aus bis zu vier Kurzstücken zusammenstellt.

Das Kuratorenteam besteht aus Andrea K. Schlehwein (A), Renate Graziadei (D) und Marco Santi (CH).

Dieser Profiabend ist Höhepunkt und Ausklang der «Tanz-vor-Ort» -Woche.

Eingereicht werden können Kurzstücke zwischen 10 und 35 Minuten Länge, die idealerweise in Vorarlberg noch nicht aufgeführt worden sind. Mindestens ein:e beteiligt:e Künstler:in braucht einen Vorarlbergbezug (Wohnsitz oder Geburtsort in Vorarlberg)

Die ausgewählten Kompanien erhalten im Vorfeld jeweils 20 Stunden kostenfreien Proberaum im tanzRaum von netzwerkTanz. Zudem steht für jede Kompanie ein kompetenter Coach zur Verfügung, der/die die Gruppe als «outside eye» unterstützt.

Während der Festivalwoche erhält jede der ausgewählten Kompanien ausreichend Zeit, auf der Bühne zu proben und einzuleuchten.

Nachwuchsprojekt bei «onStage» als zukunftweisendes Publikumsprojekt: Nachwuchstänzer:innen können einen Teil der professionellen Probenarbeit live verfolgen und den Tanzschaffenden Fragen stellen. Die Tanz- und Musikschulen in Vorarlberg können sich bewerben, mit einer Gruppe fortgeschrittener Tanzschüler:innen ein Profiprojekt zu begleiten.

Aus jeder Kompanie hält jeweils mindestens eine Person während des Festivals einen Workshop für diese Nachwuchstänzer:innen ab, bei dem mit dem Material aus dem Stück gearbeitet wird.

Tanz vor Ort 2022
Ausschreibung_onStage

onStage_Formular_neu
Rückfragen an:
Brigitte Herrmann
+43 680 201 45 42
kontakt@netzwerktanz.at